Gewindeeinsätze

für Kunststoffe, Weichlegierungnd und Holz

IV 8 • Gewindeeinsätze zum Einschrauben Typ 8

Montageprinzip


Phase 1

Werkzeugvorrichtung positioniert den Gewindeeinsatz axial in die Aufnahmebohrung (Spritzguss) oder in das Bohrloch. Gewindefurchend, ohne Schneidkante: Werkstoff wird ohne Spanbildung verdrängt, gewindeschneidend mit Schneidkante: Schneidkante schneidet den Werkstoff

Phase 2

Gegenmutter oder die Werkzeugvorrichtung trennt den Werkzeugkörper vom Gewindeeinsatz. Der verdrängte Werkstoff verklemmt den Gewindeeinsatz und erzeugt eine Auszugsfestigkeit.